AG Frankfurt a.M: Zur Anwendbarkeit des § 97a Abs. 2 UrhG

AG Frankfurt a.M: Zur Anwendbarkeit des § 97a Abs. 2 UrhG

Nach einer Entscheidung des AG Frankfurt a.M. kommt eine Kappung der Kosten einer Abmahnung wegen einer Urheberrechtsverletzung gem. § 97a Abs. 2 UrhG nicht in Betracht, wenn die Rechtsverletzung erst durch umfangreiche Nachforschungen festgestellt werden konnte und auf einer Internetseite begangen wurde, die mit komerziellen Seiten verbunden ist. 

Vorliegend war die unerlaubte Verwendung eines urheberrechtlich geschützen Werkes auf einer privaten Internetseite abgemahnt worden.

Der Verletzer müsse sich, auch wenn er seine Webpage selbst nicht geschäftlich verwende, die Verlinkung mit geschäftlichen Seiten zurechnen lassen. 

Da die Rechtsverletzung somit nicht außerhalb des geschäftlichen Verkehrs stattgefunden habe, sei § 97a Abs. 2 UrhG nicht anwendbar.

Anmerkung:

Nach der vom AG Frankfurt a.M. vertretenen Auffassung dürfte eine Anwendung des § 97a Abs. 2 UrhG schon dann ausscheiden, wenn auf der Webseite Links zu kommerziellen Seiten vorhanden sind, etwa in Form von Werbebannern.

AG Frankfurt a.M., Urteil v. 01.03.2011 – 31 C 3239/10 – 74

 

AG Frankfurt a.M: Zur Anwendbarkeit des § 97a Abs. 2 UrhG was last modified: Juli 15th, 2011 by Schwartmann

Related Post

Schulenberg & Schenk mahnen ab: “Frauenturnie... Die Hamburger Rechtsanwälte Schulenberg & Schenk mahnen derzeit im Auftrag der Oktano GmbH die unerlaubte öffentiche Zugänglichmachung des Pornofi...
Seitenwechsel? Nein, danke … Ein einschlägig bekanntes Inkassounternehmen, das bei Filesharing-Abmahnern hoch geschätzt ist und auch schon einmal vermeintliche Forderungen aufkauf...
Abmahnungen kommen nicht als ZIP-Datei Man kann es leider nicht oft genug sagen und schreiben, denn immer noch fallen viele Empfänger solcher E-Mails darauf rein: Abmahnungen kommen zwar ma...
Politik mit Narrenkappe: Abmahnungen bleiben lukra... Zahlreiche Rechtsanwaltskanzleien haben sich als "Abmahnanwälte" einen Namen gemacht. Dabei machen Sie nur zunächst einmal einfach ihren Job: Sie habe...
Nomen est omen Mein Mandant hat im Jahre 2010 eine Abmahnung von der Kanzlei BaumgartenBrandt im Auftrag der MIG Film GmbH erhalten. Die Sache ist nach diesseitiger ...
Kontakt Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,70 von 5 Sternen | 1000 Bewertungen auf ProvenExpert.com