Debcon mal wieder: Weggefertigt!

Debcon mal wieder: Weggefertigt!

Im Mai berichtete ich bereits über ein Schreiben der Debcon, mit dem gegenüber einem nicht existierenden Mandanten eine nicht nachvollziehbare Forderung geltend gemacht wird. Heute nun erreicht mich ein weiteres Schreiben, dick überschrieben mit dem Hinweis “Die Klagevorbereitungen sind erfolgt”. Die Auftraggeberin und deren Prozessfinanzierer hätten sich nunmehr entschieden, “ohne weitere vorherige Ankündigung ab dem 25.09.2012 gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.”

Es wird dann auf die weiter anfallenden Kosten hingewiesen (“EUR 531,18 bis EUR 867,25”) und mitgeteilt: “Bis zu dem Zeitpunkt der Klageeinreichung besteht noch nach Rücksprache unserer Auftragsggeberin und deren Prozessfinanzierer die Möglichkeit die Urheberrechtsverletzung mit uns vollständig – Zahlungs- und Unterlassungsanspruch – außergerichtlich zu erledigen und endgültig wegzufertigen.”

Die Gegenseite versucht hier (untauglich) eine erhebliche Drohkulisse aufzubauen, damit ihre Forderung erfüllt wird. Eine Klage hätte nämlich keinen Erfolg und das wird Debcon wissen. Den in dem Schreiben genannten Mandanten gibt es nämlich weiterhin nicht. Jedenfalls nicht bei mir.

Ich fertige jetzt erst einmal ein paar Urheberrechttsverletzungen weg. Hokuspokus: Weg!

Debcon mal wieder: Weggefertigt! was last modified: September 17th, 2017 by Schwartmann
Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,69 von 5 Sternen | 998 Bewertungen auf ProvenExpert.com