Online-Akteneinsicht

Informationen

Wird gegen Sie vonseiten der Behörden ermittelt? Sind Sie als Betroffener an einem Bußgeld– oder gar Strafverfahren beteiligt? Oder haben Sie selbst Anzeige erstattet und möchten nun den Sachstand wissen? In vielen Fällen ist eine Akteneinsicht der einzige Weg, um einen Überblick über die gesammelten Informationen zu bekommen – als Beschuldigter ist das laut Gesetz Ihr gutes Recht, sofern Sie ein berechtigtes Interesse an der Akteneinsicht darlegen können. Das gilt sowohl bei Straftaten im Sinne des Strafgesetzbuches (StGB) als auch für Ordnungswidrigkeiten und Delikte im Straßenverkehr.

Da die entsprechenden Akten heutzutage nicht mehr nur ausschließlich in Papierform geführt werden, ist es auch möglich, eine Online-Akteneinsicht zu beantragen. Hierbei wird die schnelle Verfügbarkeit des Internets genutzt, um Behördengänge zu erleichtern und oft sogar zu ermöglichen. Ein Anwalt ist für eine vollständige Akteneinsicht in der Regel  notwendig – ohnehin ist es in Abhängigkeit von der Schwere der bestehenden Vorwürfe in vielen Fällen naheliegend, einen Anwalt hinzuzuziehen.

Ich biete Ihnen die Möglichkeit, schnell und kostengünstig Akteneinsicht in “Ihre” Akte zu erhalten, indem Sie mich mit dem unten stehenden Formular beauftragen, Akteneinsicht zu einem Pauschalpreis zu nehmen.

Die überschaubaren Kosten für die Einholung der Akteneinsicht berechnen sich dabei wie folgt und hängen vom Umfang der Akte(n) ab:

  • Pauschale für die Beantragung der Akteneinsicht: 59 EUR
  • Scannen der Akten (bis 100 Seiten): 19 EUR
  • Scannen der Akten (über 100 Seiten): 29 EUR
  • Scannen der Akten (über 250 Seiten): 39 EUR
  • Scannen der Akten (über 500 Seiten): 59 EUR
  • Auslagen für Aktenversendung durch die Behörde: 12 EUR
  • 19 % USt
Strafakten

Die Beauftragung beinhaltet nur und ausschließlich die Einholung der Akteneinsicht. Eine weitere Vertretung oder eine juristische Beratung durch meine Person erfolgt nur nach ausdrücklichem Auftrag. Hierfür wird ein persönliches Beratungsgespräch empfohlen.

Fahrplan zur Akteneinsicht

Füllen Sie bitte das Onlineformular vollständig und sorgfältig aus. Dokumente können Sie durch die Möglichkeit zum Hochladen anfügen. Danach geht Ihnen eine Mandatsbestätigung mit vorläufiger Kostennote und Vollmacht per E-Mail zu.

Die Akteneinsicht wird umgehend beantragt, sobald die Kosten auf dem Konto der Kanzlei eingegangen sind und die unterzeichnete Vollmacht vorliegt.

Sobald mir die Akte vorliegt, wird sie gescannt und im Original an die Behörde zurückgeschickt. Sie erhalten dann per E-Mail die abschließende Kostennote. Sofern keine behördlichen Anordnungen oder gesetzlichen Bestimmungen gem. § 19 Abs. 2 S. BORA der Überlassung einer Abschrift entgegenstehen, erhalten Sie nach Rechnungsausgleich die Akte als PDF-Datei umgehend per E-Mail oder auf Wunsch über einen Cloud-Speicher. Der Auftrag ist damit beendet – es sei denn, Sie sind an einer weitergehenden Vertretung interessiert.

Die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsbelehrung finden Sie hier.