Online-Mahnbescheid

Mahnbescheid online beantragen

Nicht nur Handwerker und Kleinunternehmer leiden zunehmend unter der schlechten Zahlungsmoral Ihrer Kunden. Auch bei Rechtsgeschäften unter Privatleuten mangelt es in der Abwicklung von unterschiedlichen Verträgen oft an der Zahlungsbereitschaft der Beteiligten. Dies kann – je nach Umfang – oft wirtschaftlich verheerende Auswirkungen haben und den Betroffenen (also den Gläubiger) finanziell in arge Bedrängnis bringen. Wenn gute Worte und klar formulierte Fristen und Mahnungen nicht helfen, steht der Gläubiger dann vor der Aufgabe, doch noch zu seinem Recht – und damit auch seinem Geld – zu kommen.

Wenn Schuldner nicht zahlen wollen oder können, kann nur eine gerichtliche Geltendmachung der Zahlungsansprüche zu einer schnellen und erfolgreichen Befriedigung der Gläubiger führen. Bei einer unstreitigen Forderung besteht im gerichtlichen Mahnverfahren die Möglichkeit, schnell und einfach einen Vollstreckungstitel zu erwirken. Auch hier bietet das Internet die Option, online einen Mahnbescheid zu beantragen und somit einfach und unkompliziert die eigenen Interessen und Rechte durchzusetzen.

Über das nachfolgende Online-Formular haben Sie die Möglichkeit, Ihre Forderungen durch mich im gerichtlichen Mahnverfahren geltend zu machen.

Mahnbescheid

Der kurze Weg zum schnellen Mahnbescheid

  1. Füllen Sie bitte das nachstehende Online-Formular vollständig und sorgfältig aus.
  2. Danach geht Ihnen binnen 24 Stunden eine Mandatsbestätigung mit vorläufiger Kostennote sowie eine Vollmacht per E-Mail zu.
  3. Der Mahnbescheid wird umgehend beim zuständigen Mahngericht beantragt, sobald die Kosten auf dem Konto der Kanzlei eingegangen sind und die Vollmacht vorliegt.
  4. Sobald der Mahnbescheid erlassen ist, werden Sie umgehend informiert.
  5. Sobald die Zahlung der Forderung eingeht, wird der Betrag auf ein von Ihnen angegebenes Konto überwiesen.

Legt der Schuldner Widerspruch gegen den Mahnbescheid oder Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid ein, wird die Forderung nach entsprechender Beauftragung im streitigen Verfahren (Klageverfahren) weiterbetrieben und durchgesetzt.

Die gesetzlich vorgeschriebene Widerrufsbelehrung finden Sie hier.


  Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,70 von 5 Sterne | 951 Bewertungen auf ProvenExpert.com