Seitenwechsel? Nein, danke …

Seitenwechsel? Nein, danke …

2 Comments

Ein einschlägig bekanntes Inkassounternehmen, das bei Filesharing-Abmahnern hoch geschätzt ist und auch schon einmal vermeintliche Forderungen aufkauft, um sie im eigenen Namen weiter mehr oder weniger ernsthaft geltend zu machen, sucht einen Terminvertreter für eine Urheberrechtsklage beim AG Köln – und fragt dazu ausgerechnet bei mir an.

Ich habe der anrufenden Dame dann erst einmal erklärt, dass ich ihre Firma in einer identischen Angelegenheit auf der Gegenseite habe und das also sicher keine ernst gemeinte Anfrage sein könne.

Irgendwie passt das aber zu dem Laden.

Seitenwechsel? Nein, danke … was last modified: März 13th, 2014 by Schwartmann

Related Post

Nomen est omen Mein Mandant hat im Jahre 2010 eine Abmahnung von der Kanzlei BaumgartenBrandt im Auftrag der MIG Film GmbH erhalten. Die Sache ist nach diesseitiger ...
Datenschutzauskunft-Zentrale: Was kann ich tun? Seit Veröffentlichung meines Beitrages zu den Fax-Schreiben der Datenschutzauskunft-Zentrale (DAZ) ist dieser über 60.000 Mal aufgerufen worden. Die Z...
Ins Blaue hinein "Die Rechteinhaberschaft unserer Mandantschaft ergibt sich aus der gesetzlichen Vermutung der Urheberschaft gem. § 10 UrhG und gilt bis zum Bewei...
Niemand mag E-Mail-Werbung KaltakquiseSehr geehrter Herr Schwartmann,niemand mag Kaltaquise per Email, oder?So beginnt eine E-Mail, die ich heute an meine Kanzlei-Adresse ...
Kündigung bei falscher Selbstauskunft Kündigungsrecht des Vermieters bei falscher SelbstauskunftBei einer Neuvermietung legen kluge Vermieter ihren Mietinteressenten in der Regel eine Se...

2 comments on “Seitenwechsel? Nein, danke …

  1. 14. März 2014 at 14:55

    “Komm zu mir auf die dunkle Seite, Luke!”

  2. 14. März 2014 at 23:11

    Hahaaaa 😀

Comments are closed.

Kontakt Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,70 von 5 Sternen | 1007 Bewertungen auf ProvenExpert.com