Seitenwechsel? Nein, danke …

Seitenwechsel? Nein, danke …

2 Comments

Ein einschlägig bekanntes Inkassounternehmen, das bei Filesharing-Abmahnern hoch geschätzt ist und auch schon einmal vermeintliche Forderungen aufkauft, um sie im eigenen Namen weiter mehr oder weniger ernsthaft geltend zu machen, sucht einen Terminvertreter für eine Urheberrechtsklage beim AG Köln – und fragt dazu ausgerechnet bei mir an.

Ich habe der anrufenden Dame dann erst einmal erklärt, dass ich ihre Firma in einer identischen Angelegenheit auf der Gegenseite habe und das also sicher keine ernst gemeinte Anfrage sein könne.

Irgendwie passt das aber zu dem Laden.

Seitenwechsel? Nein, danke … was last modified: März 13th, 2014 by Schwartmann

Related Post

Meinung: Diese “Ehe für alle” ist... Man darf der Meinung sein, daß eine Ehe allein Mann und Frau vorbehalten bleiben muß. Das ist die bisher geltende Rechtslage. Man darf auch der entge...
LG Köln: “Vorsicht, Nepperei! keine Einsicht... Das Amtsgericht Köln hatte meinen Mandanten dazu verurteilt, die folgende negative Bewertung einer eBay-Transaktion entfernen zu lassen: "VORSICHT Nep...
Wenn der Staatsanwalt seine Hausaufgaben nicht mac... Meinem Mandanten wurde von der Staatsanwaltschaft Köln vorgeworfen, bei eBay Artikel verkauft zu haben, die er nie vorhatte zu liefern und die Käufer ...
OLG München: Gewerbliches Ausmaß einer Urheberrech... Gewerbliches Ausmaß einer Urheberrechtsverletzung Auch das OLG München musste sich mit der Frage befassen, wann das unerlaubte Verbreiten urheberrech...
PayPal Käuferschutz: Auf die Details kommt es... Wer sich auf den PayPal-Käuferschutz berufen will, sollte aufpassen. PayPal hält sich in seiner Käuferschutzrichtlinie nämlich einige Möglichkeiten of...

2 comments on “Seitenwechsel? Nein, danke …

  1. 14. März 2014 at 14:55

    “Komm zu mir auf die dunkle Seite, Luke!”

  2. 14. März 2014 at 23:11

    Hahaaaa 😀

Comments are closed.

Kontakt Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,70 von 5 Sternen | 1006 Bewertungen auf ProvenExpert.com