Schlagwort: Debcon

Post von der Debcon Heute erhielt ich mal wieder Post von der Debcon. Das Faxgerät in Bottrop scheint defekt zu sein, denn diesmal beauftragte man die Firma “GoGreen” mit der Übermittlung der Schreiben. Um was geht es? Natürlich wieder einmal um angebliche Ansprüche aus Urheberrechtsverletzungen. Sämtlichen Angelegenheiten liegen Abmahnungen aus den Jahren 2012 und 2013 […]Weiterlesen

Die unendliche Geschichte der Debcon was last modified: Mai 7th, 2018 by Schwartmann

Vorschlag zur Einigung Nachdem ihnen in den letzten Jahren immer mehr Abgemahnte eine lange Nase gezeigt und jegliche Zahlung wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing verweigert haben, überbieten sich die Debcon und RA Daniel Sebastian gegenseitig mit völlig irrationalen Vergleichsangeboten. Forderte Rechtsanwalt Sebastian in seinen Abmahnungen in 2014 ursprünglich noch die Zahlung von 1.250 EUR für […]Weiterlesen

Vergleichsangebote von RA Sebastian und der Debcon was last modified: März 5th, 2018 by Schwartmann

Nachdem schon Rechtsanwalt Daniel Sebastian und natürlich auch die Debcon seit Wochen immer wieder auf die Entscheidungen des BGH vom 11.06.2015 hinweisen, um ihre bestrittenen Forderungen  zu begründen, will auch die Münchner Kanzlei Waldorf Frommer nicht hintan stehen. Heute erreichte mich aus München ein Schreiben, in dem ebenfalls auf diese Urteile verwiesen wird: Immerhin wird […]Weiterlesen

Waldorf Frommer ist ungeduldig was last modified: September 16th, 2017 by Schwartmann

Liebe Debcon, nein: Ich bin nicht die Kanzlei Wilde, Beuger & Solmecke. Und die gibt es hier auch nicht. Aber die von Ihnen angesprochenen “klaren Urteil des höchstrichterlichen Gerichtshofs” werden auch meinen Mandanten nicht dazu bewegen, die von Ihnen vorgeschlagene Vergleichszahlung von € 568,65 zu akzeptieren. Denn mit diesen Entscheidungen hat mein Mandant nichts zu […]Weiterlesen

Nicht Herr Solmecke was last modified: Juni 25th, 2015 by Schwartmann

Heute erreichten mich wieder zwei fast inhaltsgleiche Schreiben der Debcon GmbH, die sich auf die vorausgegangene Korrespondenz in Filesharing-Abmahnungen beziehen und meinen jeweiligen Mandanten mal wieder 14 Tage Gelegenheit geben, die Angelegenheiten gegen eine Vergleichszahlung beizulegen. Die beiden Schreiben unterscheiden sich nur in der jeweils vorgeschlagenen Vergleichssumme: Der eine Mandant soll 237,78 EUR zahlen, der […]Weiterlesen

237,78 EUR und 309,06 EUR was last modified: März 5th, 2018 by Schwartmann

Innovative Wege bei der Geltendmachung einer vermeintlichen Schadensersatzforderung wegen Filesharings schlägt bekanntlich die Depp Debcon ein. Nachdem meine Mandanten einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprochen hatten, versuchte man erst gar nicht, den behaupteten Anspruch gerichtlich weiterzuverfolgen – eine Klagebegründung erfolgte nicht. Stattdessen versuchte man es mit weiteren großzügigen außergerichtlichen Erledigungsvorschlägen, einem Gewinnspiel (Vier gewinnt!) und heute nun dem […]Weiterlesen

Ein Spendenaufruf der Debcon – ganz vertraulich! was last modified: Juni 12th, 2013 by Schwartmann

Die Debcon GmbH verschickt weiterhin Bettelbriefe: Obwohl meine Mandanten gegen den von der Debcon veranlassten Mahnbescheid Widerspruch eingelegt haben, geht man bei der Debcon nun nicht konsequent dazu über, die vermeintliche Forderung im Klageverfahren geltend zu machen, sondern versucht lieber, außergerichtlich zumindest eine geringe Zahlung zu erhalten – wohlwissend, dass man vor Gericht auf verlorenem […]Weiterlesen

Bettelbriefe aus Witten was last modified: Februar 25th, 2013 by Schwartmann

Im Mai berichtete ich bereits über ein Schreiben der Debcon, mit dem gegenüber einem nicht existierenden Mandanten eine nicht nachvollziehbare Forderung geltend gemacht wird. Heute nun erreicht mich ein weiteres Schreiben, dick überschrieben mit dem Hinweis “Die Klagevorbereitungen sind erfolgt”. Die Auftraggeberin und deren Prozessfinanzierer hätten sich nunmehr entschieden, “ohne weitere vorherige Ankündigung ab dem […]Weiterlesen

Debcon mal wieder: Weggefertigt! was last modified: September 17th, 2017 by Schwartmann

Mein Mandant ist im Sommer 2010 von den Anwälten U+C aus Regensburg im Auftrag der DigiProtect GmbH wegen einer angeblich ihm zuzurechnenden Urheberrechtsverletzung an einem Filmwerk abgemahnt worden. Wie üblich wurde Schadensersatz gefordert und ein Angebot unterbreitet, die Angelegenheit gegen Zahlung von 650 EUR zu erledigen. Mein Mandant hat damals diese Forderung durch mich als […]Weiterlesen

Debcon: Alles im Griff? was last modified: Februar 22nd, 2018 by Schwartmann
  Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,70 von 5 Sternen | 984 Bewertungen auf ProvenExpert.com