OLG Köln: Zur Aktivlegitimation bei Behauptung einer Vielzahl von Urheberrechtsverletzungen

OLG Köln: Zur Aktivlegitimation bei Behauptung einer Vielzahl von Urheberrechtsverletzungen

1 Comment

Nach einem Beschluss des OLG Köln vom 15.1.2013 (Az.: 6 W 12/13) reicht es für die Aktivlegitimation klagender Rechteinhaber, die auf Erstattung außergerichtlicher Abmahnkosten klagen, nicht mehr aus, wenn die Urheberrechtsverletzung an einer “Vielzahl” von Werken behauptet wird, aber lediglich für einige wenige Werke entsprechend glaubhaft gemacht wird. Die Glaubhaftmachung der Rechteinhaberschaft muss sich danach künftig auf alle abgemahnten Musikstücke beziehen, wenn diesbezüglich außergerichtliche Kostenerstattung verlangt wird.

Dies teilte die 14. Zivilkammer des LG Köln heute im Rahmen eines Filesharing-Klageverfahrens mit. Behauptet wurde das Anbieten von ca. 1.000 Musikstücken, eingeklagt waren u.a. die entsprechenden Abmahnkosten auf dieser Grundlage – aber glaubhaft gemacht war lediglich die Rechteinhaberschaft an ca. 30 Stücken. Das Gericht wies daher die Klägervertreter auf die Problematik der Aktivlegitimation hin.

Die Kammer äußerte die Befürchtung, dass sich die Entscheidung des OLG erheblich auf den Umfang künftiger Akten auswirken würde: “Wir werden dann wohl zahlreiche Leitz-Ordner erhalten.”

Die Entscheidung des OLG Köln ist noch nicht veröffentlicht.

OLG Köln: Zur Aktivlegitimation bei Behauptung einer Vielzahl von Urheberrechtsverletzungen was last modified: Februar 22nd, 2018 by Schwartmann

Related Post

OLG München: Gewerbliches Ausmaß einer Urheberrech... Gewerbliches Ausmaß einer Urheberrechtsverletzung Auch das OLG München musste sich mit der Frage befassen, wann das unerlaubte Verbreiten urheberrech...
Abmahnungen der .rka Rechtsanwälte für Koch Media ... Die Software Firma Koch Media GmbH mit Sitz in Bayern und Österreich lässt derzeit über die Hamburger Anwaltskanzlei .rka vermehrt Abma...
Verhandlung im Vakuum  Terminvertretung für einen auswärtigen Kollegen. Gegner hat Einspruch gegen Vollstreckungsbescheid eingelegt. Glasklare Angelegenheit: der geltend gem...
Die BRAK verkauft Anwälte für dumm Wenige Tage vor dem Termin, an dem wir Anwälte über das besondere elektronische Anwaltspostfach (beA) empfangsbereit sein sollen, ist gestern offenbar...
Schimmelschaden: Keine Fristsetzung zur Schadensbe... Was war passiert? Nach Rückgabe der Mietwohnung durch den Mieter, der dort sieben Jahre lang gewohnt hatte, musste der Vermieter einen umfangreichen ...

Comments are closed.

Kontakt Rechtsanwalt Andreas Schwartmann hat 4,69 von 5 Sternen | 1002 Bewertungen auf ProvenExpert.com